Baobabs

Ruth Stoltenberg Fotografie

Baobabs

Diese Serie ist während meines Aufenthalts in der Künstlerresidenz "Waaw" in Saint-Louis im Senegal entstanden. Um den Menschen näher zu kommen, habe ich mich zunächst mit den Baobabs beschäftigt, jenen mythischen und symbolträchtigen Bäumen, die vielen Senegalesen heilig sind und zu denen jeder seine eigene Geschichte zu erzählen weiß. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Baobab auch das Wappen des Landes schmückt. Im eng umbauten urbanen Raum stehen diese oft mehrere hundert Jahre alten Bäume meist inmitten der Häuserblocks und ragen weit über die Dächer hinaus. Sie sind Zeugen vergangener Epochen, für viele unantastbar (und leider auch nicht fotografierbar) und ihr massiver Stamm mitten im Hof einer Großfamilie erinnert oft an versteinerte Riesen. Auch bei  An- oder Umbauten bleibt der heilige Baum unantastbar und man konstruiert die Mauern aufwendig um den Baum herum.



This series was created during my stay at the artists' residence "Waaw" in Saint-Louis, Senegal. In order to get closer to the people, I first dealt with the baobabs, those mythical and symbolic trees that are sacred to many Senegalese and to which everyone can tell their own story. So it is not surprising that the baobab also adorns the country's coat of arms. In the densely built-up urban area, these trees, which are often several hundred years old, are usually found in the middle of blocks of houses and protrude far beyond the roofs. They are witnesses of past eras, untouchable for many (and unfortunately not photographable) and their massive trunk in the middle of the courtyard of an extended family often reminds one of petrified giants. Even when the sacred tree is extended or rebuilt, it remains untouchable and the walls are constructed around the tree in an elaborate way.